Zu Beginn unserer Arbeit, in den 90er Jahren, haben wir hauptsächlich Projekte in Deutschland unterstützt. In Regionen, in denen damals oft nur wenige Bäume wuchsen, stehen mittlerweile viele gesunde Mischwälder. Im Laufe der Zeit kamen auch immer mehr internationale Projekte dazu – so dass wir heute auf zahlreiche Projekte in insgesamt 31 Ländern zurückblicken können. Artenreiche Wälder, die dank der Unterstützung unserer Spender:innen gepflanzt und geschützt werden konnten.

Ganz wichtig dabei ist aber auch: Gesunde Wälder sind kein Zufall. Die fachgerechte Planung, Umsetzung und Betreuung der Projekte erfordern einen hohen Aufwand und ausgeprägte Kenntnisse der jeweiligen lokalen Gegebenheiten. Je nach Projekt und Lage kann unser Team die erfolgreiche Projektumsetzung daher nicht allein gewährleisten – während unsere vereinsinternen, strengen Kriterien in jedem Fall eingehalten werden müssen. Vor allem ist es für uns aber auch selbstverständlich, dass wir Projekte nur gemeinsam mit den Menschen vor Ort umsetzen wollen.

Wir sind davon überzeugt, dass die Projekte nur erfolgreich sein können, wenn sie vom Enthusiasmus und der Expertise vieler Menschen und Gemeinschaften getragen werden. Und genau deshalb arbeiten wir in jeder Projektregion eng mit lokal tätigen Organisationen zusammen. All diese unterschiedlichen Schwerpunkte und das vielfältige Wissen bilden seit über 30 Jahren das Fundament unserer Projektarbeit.

Jede Kooperation basiert auf gemeinsamen Leitlinien und intensivem persönlichem Austausch. Durch regelmäßige, möglichst gegenseitige Besuche sind im Laufe der Zeit besonders vertrauensvolle Partnerschaften entstanden – wodurch wir unseren Spender:innen gegenüber kontinuierlich die Wirksamkeit der Projekte bestätigen können.

 

Mit wem wir zusammenarbeiten

Unsere nationalen Partnerorganisationen

Stiftung Wald für Sachsen

Die Stiftung Wald für Sachsen (SWS) wurde 1996 ins Leben gerufen und u.a. mit Zuwendungen von PRIMAKLIMA und dem Freistaat Sachsen gegründet. Die Stiftung verfolgt seitdem vor allem das Ziel, den Anteil der Waldfläche in Sachsen zu vergrößern. Dafür arbeitet die SWS vor allem operativ – sie organisiert und begleitet Projekte zur Pflanzung und Förderung naturnaher Mischwälder. Seit der Gründung kooperiert PRIMAKLIMA mit der SWS.

Stiftung Zukunft Wald

Die Stiftung Zukunft Wald (SZW) wurde im Jahr 2008 von den Niedersächsischen Landesforsten gegründet. Seitdem setzt sich die Stiftung vor allem für Schulwälder ein. Mit diesem Projektansatz verfolgt die Stiftung ihr Ziel, waldbezogene Umweltbildungsprojekte sowie Maßnahmen für den Artenschutz zu fördern und durchzuführen. Seit 2013 unterstützt PRIMAKLIMA ausgewählte Projekte der SZW.

Die Succow Stiftung

Die Succow Stiftung engagiert sich seit 1997 u.a. für die Entwicklung und Förderung von Schutzgebieten auf internationaler und nationaler Ebene. Ein Schwerpunkt der Stiftung sind wertvolle Feuchtgebiete – insbesondere Moore und Sümpfe. Mit Beginn des Jahres 2023 haben die Succow Stiftung und PRIMAKLIMA eine langfristige Kooperation für die Entwicklung und den dauerhaften Erhalt von Waldschutzgebieten gestartet – die Zusammenarbeit fokussiert sich dabei auf die stiftungseigenen Waldflächen in Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg.

Unsere internationalen Partnerorganisationen

APRODEIN

Die Asociación de Profesionales para el Desarrollo Integral del Nicaragua (APRODEIN) ist der lokale Partner für das CommuniTree-Projekt in Somoto, Nicaragua – und der Hauptansprechpartner für die Bäuer:innen vor Ort. Sie geben Trainings zum Aufbau von Baumschulen, koordinieren die Aufforstungen und tragen die Monitoring-Daten der aufgeforsteten Flächen zusammen.

Face Forests B.V.

Face Forests entwickelt Forstprojekte weltweit. Seit 2009 arbeiten wir in verschiedenen Projektgebieten mit ihnen zusammen, u.a. im ugandischen Kibale-Projekt, wo sie unter anderem für die Zertifizierung, das Kohlenstoffmonitoring und das Management verantwortlich sind.

FORCERT

FORCERT ist eine gemeinnützige Organisation aus Papua-Neuguinea, die mit ländlichen Gemeinden zusammenarbeitet, um deren Lebensbedingungen zu verbessern. Gemeinsam mit den Bewohner:innen der Gemeinden Mukus, Lausus und Tavolo kämpfen sie für den Schutz ihres Waldes. PRIMAKLIMA unterstützt das Waldschutz-Projekt von Beginn an – durch die Anfangsfinanzierung im Jahr 2023 konnten die Gemeinden vor Gericht ziehen, um ihren Wald rechtlich vor Abholzung abzusichern.

Taking Root

In unseren Projekten in Nicaragua arbeiten wir mit zwei Organisationen zusammen. Unser Partner Taking Root ist eine Profit for Purpose Organisation aus Kanada, die für die Zertifizierung, Auswertung der Monitoring-Daten und Erstellung von Informationsmaterialien zuständig ist. Taking Root ist unser Hauptansprechpartner für die beiden Projekte [Projektnamen einfügen] Wir arbeiten seit den ersten Pflanzungen vor über zehn Jahren eng zusammen.  

Uganda Wildlife Authority

Die Uganda Wildlife Authority (UWA) ist eine staatliche Behörde Ugandas, die für die Verwaltung und den Schutz von Wildtieren zuständig ist. Zusammen mit FACE Forests B.V. hat sie 1994 das Projekt im Kibale-Nationalpark initiiert. Die UWA hat die Expertise für operative Aktivitäten und für das tägliche Management des Projekts vor Ort. Wir unterstützen ihre Arbeit seit 2016.

Was genau passiert vor Ort?

Bevor ein neues Projekt starten kann, ist eine ganze Menge zu erledigen. Je nach Land müssen unterschiedliche Formalitäten erledigt und spezifische Genehmigungen eingeholt werden, womit sich unsere Partnerorganisationen bestens auskennen. Oft werden von ihnen bereits parallel dazu die für die Region passenden, heimischen Baumarten ausgewählt und mit uns abgestimmt. Die Setzlinge aus lokalem Saatgut werden in den Baumschulen vor Ort herangezogen. Sobald die Setzlinge groß genug sind und die passende Pflanzzeit gekommen ist, transportieren unsere Partner:innen sie zusammen mit dem notwendigen Pflanzmaterial zur jeweiligen Fläche. Und dann kann es endlich losgehen: Jedes kleine Bäumchen wird behutsam per Hand die Erde gepflanzt – denn die besten Startbedingungen haben großen Einfluss darauf, wie gut sich die Setzlinge entwickeln. Genau das wird vor Ort regelmäßig überprüft. Je nach Region und Witterung können besondere Pflegemaßnahmen oder auch Nachpflanzungen nötig sein. Die geschulten Augen unserer Partner:innen erkennen das sofort. Und genau deshalb können wir sicher sein, dass die heranwachsenden Wälder in besten Händen sind.

Fragen und Antworten

Das 2005 in Kraft getretene Kyoto-Protokoll schrieb vor, dass industrialisierte Länder ihre gemeinsamen Treibhausgasemissionen innerhalb des Zeitraums 2008 bis 2012 um mindestens 5 Prozent gegenüber dem Niveau von 1990 reduzieren sollten. Die EU verpflichtete sich, zwischen 2008 und 2020 ihre Emissionen um acht Prozent gegenüber 1990 zu senken.
 
Wenn ein Staat innerhalb der vorgegebenen Zeit seine Emissionen schneller reduzierte, konnte er diese eingesparten Emissionen in Form von Emissionszertifikaten an andere Staaten verkaufen – oder seine Emissionen senken, in dem er über den Clean Development Mechanism (CDM) Emissionsreduktionen in Annex II Staaten, sog. Entwicklungsländer, finanzierte und sich gutschreiben ließ.
 
In Deutschland und in anderen Industrieländern war eine Kompensation lange Zeit nicht möglich, da die Reduktion von Emissionen - etwa durch Erstaufforstungen - in die staatliche Bilanz eingerechnet wurde und es so zu einer Doppelzählung gekommen wäre, wenn eine Privatperson oder ein Unternehmen mit den Erstaufforstungen seinen CO2-Fußabdruck reduzieren hätte.

Seit dem Inkrafttreten des Paris-Abkommen am 01.01.2022 ist eine Kompensation in Deutschland mittlerweile theoretisch möglich. Voraussetzung dafür wäre, dass die Bundesregierung eine Vereinbarung unterzeichnen würde, in der sie auf die Anrechnung der Einbindungsleistungen von Emissionen auf bestimmten Waldflächen verzichtet. Dass die Bundesregierung eine solche Vereinbarung eingeht, ist jedoch erstmal nicht zu erwarten.

Vielmehr werden Abkommen zwischen Staaten gesucht, die schnell ihren Emissionsausstoß reduzieren – und ihre eingesparten Emissionen (Internationally Transferred Mitigation Outcomes = ITMO genannt) an die Bundesregierung abtreten. Dieser Vorgang heißt Corresponding Adjustments.

Eine Kompensation mit Waldprojekten in Deutschland ist daher bisher nicht seriös. Andernfalls würde die Wirkung eines einzelnen Projekts doppelt angerechnet werden. Zudem gibt es in Deutschland gesetzliche Regelungen, die dafür sorgen, dass eine zusätzlich geschaffene Waldfläche als solche erhalten bleiben muss.

Es gibt hohe Hürden, um Waldflächen zugunsten anderer Nutzungszwecke zu roden. Wird eine Umwandlung von Waldflächen genehmigt, muss an anderer Stelle ein neuer Wald entstehen. Die Qualität bei der Umsetzung und Entwicklung von unseren nationalen Projekten verfolgen und prüfen wir zusammen mit unseren Projektpartnern. 

So wählen wir unsere Projekte aus

Kriterien

Alle unsere Projekte verbindet, dass sie zu den Grundsätzen von PRIMAKLIMA passen müssen. Wegen der unterschiedlichen Rahmenbedingungen bei unseren internationalen und nationalen Projekten unterscheiden sich viele unserer Kriterien je nach Projektland. Alle unsere Projekte verbindet, dass sie zu den Grundsätzen von PRIMAKLIMA passen müssen.

weiterlesen

Standards

Wir kompensieren nicht mit CO2, das erst weit in der Zukunft in einem neu entstehenden Wald gebunden wird. Stattdessen arbeiten wir nur mit nachweislich bereits eingebundenem CO2, belegt durch Ex post-Zertifikate. Das in einem Wald gebundene CO2 wird durch ein Monitoring gemessen, die Menge berechnet und Zertifikate generiert, die wir dann unseren Spender:innen zuordnen.

weiterlesen

Unsere Projekte

Deutschland Schulwälder gegen die Klimakrise weiterlesen
Deutschland Neue Mischwälder in Sachsen weiterlesen
Deutschland Wildnis wecken weiterlesen
Nicaragua Klimaschutz made in Nicaragua weiterlesen
Nicaragua Pflanzenkohle-Projekt weiterlesen
Uganda Regenwald mit Zukunft weiterlesen

Aktuelles

Autorin: Diana Schreiner Diana Schreiner

Besuch aus Kanada: Taking Root zu Gast in Köln

Gespräch im Wald
Wie wichtig und inspirierend der persönliche Austausch zwischen Projektpartnern sein kann, durften wir in der vergangenen Woche wieder…
weiterlesen
Autor: PRIMAKLIMA

(K)Ein neuer Waldklima-Standard für Deutschland

Wald
Rund 1,23 Milliarden Tonnen Kohlenstoff: So viel speichern deutsche Wälder in ihrer lebenden Biomasse laut der letzten…
weiterlesen
Autorin: Diana Schreiner Diana Schreiner

Hochwasser in Deutschland: Was folgt?

Überschwemmung
Tagelanger Regen und starker Wind prägte in vielen Regionen die Weihnachtszeit; im Norden Deutschlands stehen bis heute ganze…
weiterlesen
Autorin: Diana Schreiner Diana Schreiner

Bewaffneter Überfall in der Nähe des Kibale Nationalparks

Kibale Luftaufnahme
Kurz vor Weihnachten erreichten uns traurige Nachrichten aus Uganda. Mit Bestürzung haben wir von einem bewaffneten Überfall mehrerer…
weiterlesen
Autorin: Diana Schreiner Diana Schreiner

Noch ein Jahresrückblick?!

Gruppenbild
Bunte Listen voller Vorsätze und Wünsche: Die ersten Tage eines neuen Jahres sind eigentlich vom Blick in die Zukunft geprägt. Die Zeit…
weiterlesen
Autorin: Diana Schreiner Diana Schreiner

Diskussion um Zertifizierer Verra: Eine konstruktive Aufarbeitung

Monitoring für die Zertifizierung
Wir haben gegraben. Wir haben diskutiert. Nachdem im Januar ein Artikel der ZEIT erschienen ist, der die Zertifizierung von…
weiterlesen
Autorin: Diana Schreiner Diana Schreiner

Appell für naturbasierte Lösungen – Gemeinsame Stellungnahme mit Taking Root

Wald
Vom 13. bis 17. November waren Theresa, Diana und Justus von PRIMAKLIMA zu Besuch beim CommuniTree-Projekt in Nicaragua. Neben Treffen…
weiterlesen
Autorin: Diana Schreiner Diana Schreiner

Gemeinsam für die Wildnis: Starke Partnerschaft zum Erhalt von Naturwäldern

Succow Stiftung
Im Kampf gegen die Klima- und die Biodiversitätskrise leisten naturnahe Wälder Unglaubliches: Je vielfältiger das Zusammenspiel an…
weiterlesen
Autor: PRIMAKLIMA

ZEIT-Kritik an der Zertifizierung von Waldschutzprojekten durch VERRA

PrimaKlima Geschäftsführung
Letzte Woche erschien ein kritischer Artikel in Die ZEIT über die Waldschutzprojekte der Organisation Verra, die hinter dem Verified…
weiterlesen
Autor: PRIMAKLIMA

Kibale: Ein Ort für zukunftsweisenden Naturschutz

Fabian Mühlberger im Kibale Nationalpark
Fabian Mühlberger ist Feldbiologe und Naturfotograf – und für diesen Job oft wochenlang in der Wildnis unterwegs. Sein Credo: Bilder…
weiterlesen
Autor: Lars Forjahn Lars Forjahn

Gesamtnote „Gut“ bei Stiftung Warentest

Mit dem erneut positiven Urteil der Stiftung Warentest und der Gesamtnote „gut“ haben unsere Spender:innen einen Beleg dafür, dass…
weiterlesen
Autor: PRIMAKLIMA

Wie viel Wald darf der Mensch nutzen – und wofür?

Wir brauchen gesunde Wälder, die CO2 aufnehmen können. Das ist die Richtschnur, für die PRIMAKLIMA einsteht. Dennoch werden in Zeiten…
weiterlesen
Autorin: Henriette Lachenit Dr. Henriette Lachenit (Dr. forest.)

Ein Besuch, der Hoffnung macht

Dr. Henriette Lachenit in Nicaragua
Manchmal muss man sich mit eigenen Augen davon überzeugen, ob die Projekte, die wir mit anstoßen und begleiten, sich in eine richtige…
weiterlesen
Autor: PRIMAKLIMA

PRIMAKLIMA goes Klima vor 8

Dr. Leon Barthel
„Man kann keine Krise einzeln sehen. Man muss die Klimakrise und die Biodiversitätskrise zusammen betrachten und gemeinsame Lösungen…
weiterlesen
Autor: PRIMAKLIMA

Support von der Deutschen Postcode Lotterie

Gruppenbild
An manchen Tagen wäre eine Konfetti-Kanone im Büro nicht schlecht. Genau solch einen Tag hatten wir kürzlich! Denn bei uns ging die…
weiterlesen
Autor: PRIMAKLIMA

Zur richtigen Zeit noch Regen

Wiese
Jetzt sind sie gepflanzt! Jede Menge Setzlinge konnten in der diesjährigen Frühjahrs-Saison in die Erde gepflanzt werden – um in den…
weiterlesen
Autor: PRIMAKLIMA

Klimaschutz und Gerechtigkeit: Pionierin Elsa Gonzalez im Interview

Projekt Nicaragua
Seit über zehn Jahren ist Elsa Gonzalez als Mitbegründerin und Geschäftsführerin Teil des Baumpflanzprojekts in Nicaragua, das…
weiterlesen
Autor: Lars Forjahn Lars Forjahn

Warum wir (trotz allem) weiter für den Klimaschutz einstehen müssen

Baum
Der Krieg, mit dem Russlands Präsident Putin die Menschen in der Ukraine zermürbt, beherrscht seit vier Wochen die mediale…
weiterlesen
Autor: PRIMAKLIMA

IPCC-Bericht: Klimaschutz ist viel mehr als das 1,5-Grad-Ziel

Josef Settele
Der Weltklimarat hat diese Woche den zweiten Teil seines neuen Sachstandsberichts veröffentlicht; es geht dabei um Klimafolgen,…
weiterlesen
Autor: PRIMAKLIMA

Die Ampel-Regierung: Den Wald im Blick – für den Klimaschutz

Baumwurzeln
Die neue Regierung ist im Amt – jetzt geht es an die Arbeit. Was heißt das für den Wald? Wer eine Ahnung davon bekommen will, welche…
weiterlesen
Autor: PRIMAKLIMA

Nach der Klimakonferenz: Was bleibt?

Die Weltklimakonferenz ist vorbei – und jedes Mal nach dem Ende dieser alljährlich stattfindenden Mammutveranstaltung fragt sich die…
weiterlesen
Autor: PRIMAKLIMA

Kontinuitäten – Im Gespräch mit Henriette Lachenit und Karl Peter Hasenkamp

Henriette Lachenit und Karl Peter Hasenkamp
„Immer, wenn aus den unterschiedlichen Ländern Bilder und Erzählungen kommen, oder wir vor Ort erleben, dass die Aufforstungen etwas…
weiterlesen
Autor: PRIMAKLIMA

Die unterschätzte Schutzfunktion von Wäldern

Baumblätter
Diesen Sommer hat das Hochwasser in Teilen von Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz eine unfassbare Spur der Verwüstung hinterlassen…
weiterlesen
Autor: Leon M. F. Barthel Dr. Leon M. F. Barthel

Vielfalt – statt Super-Baum

Dr. Leon Barthel
Die Bäume in Deutschland sind nachhaltig gestresst. Die Dürre der letzten beiden Jahre, die intensive Waldbewirtschaftung und der…
weiterlesen
Autorin: Anja Heimrath Anja Heimrath

Sie radeln, was das Zeug hält – und bis ein Wald steht!

bicyClimate
Von Kiel über die Niederlande, Belgien und Frankreich bis ins spanische San Sebastian. 2000 km. Mit dem Fahrrad. Wer sowas macht? Matti…
weiterlesen
Autorin: Anja Heimrath Anja Heimrath

Wir geben der Zukunft unsere Stimme!

Klimapledge Logo
Vor uns liegt das Jahrzehnt der Entscheidung: Noch können wir das 1,5-Grad-Limit des Pariser Klimaabkommens einhalten und die…
weiterlesen
Autorin: Anja Heimrath Anja Heimrath

Gegen alle Stürme und Widerstände. Seit 30 Jahren.

Herr Hasenkamp
Vielleicht ist es Zufall, dass ausgerechnet im Sommer 1991 Wind of Change an die Spitze der Charts stürmt. Doch während eine Band aus…
weiterlesen
Autorin: Anja Heimrath Anja Heimrath

Klima? Ach ja, da war ja noch was

Landschaft
Letztes Jahr um diese Zeit stand unser Telefon kaum still. Zahlreiche Menschen hatten vor allem eines im Kopf: den Kampf gegen die…
weiterlesen
Autor: Leon M. F. Barthel Dr. Leon M. F. Barthel

Ihre Spenden für das sächsische Bärenfels tragen Früchte

Etwa 30 km südlich von Dresden, im sagenumwobenen Ost-Erzgebirge, liegt der kleine Ortsteil Bärenfels. Eingebettet zwischen malerischen…
weiterlesen
Autorin: Anja Heimrath Anja Heimrath

Wie geht’s vor Ort weiter? – Was in den letzten Monaten in unseren deutschen Projekten passiert ist.

Baum-Setzlinge
Tausende junge Setzlinge standen schon in den Startlöchern. Kleine Ahornbäumchen reckten erwartungsvoll ihre Blattknospen in den…
weiterlesen
Autorin: Anja Heimrath Anja Heimrath

Wie geht’s vor Ort weiter? – Was gerade in unserem Nicaragua-Projekt passiert.

Projekt in Nicaragua
Auf einmal war da noch eine Krise, gegen die gekämpft werden musste. Ohnehin schon stark von den Auswirkungen der Klimakrise gebeutelt…
weiterlesen
Autorin: Anja Heimrath Anja Heimrath

Worauf es jetzt ankommt

PrimaKlima Gruppenfoto
Kalenderwoche 14. Eigentlich ein ganz normaler Tag. Morgens aufstehen, duschen, frühstücken und dann ab zur Arbeit. Seit gut zwei…
weiterlesen
Autorin: Johanna Brockhaus Johanna Brockhaus

Zu Gast in den Tropen

Projekt in Nicaragua
Frankfurt, Panama, Managua. 20h auf Achse. Und die ganze Zeit im Gepäck: große Vorfreude, konkrete Ablaufpläne, viele Fragen und ein…
weiterlesen
Autor: PRIMAKLIMA

Globales Handeln ist gefordert!

Wald in Malaysia
„Wälder erbringen 30% der Klimaschutzwirkung, erhalten aber nur 3% der öffentlichen Klimaschutzgelder“ betont Dr. forest. Henriette…
weiterlesen
Autor: PRIMAKLIMA

PRIMAKLIMA ist Teil der „Allianz für Entwicklung und Klima“ des Bundesentwicklungsministeriums

Logo Allianz ür Entwicklung und Klima
Von Deutschland aus soll ein starker Impuls in die Welt gehen – so Bundesentwicklungsminister Gerd Müller bei der Eröffnung der…
weiterlesen
Autorin: Anja Heimrath Anja Heimrath

Politische Krise in Nicaragua – Warum unsere Bäume den Menschen dort gerade jetzt Halt geben

Projektpartner in Nicaragua
Unruhen fordern in Nicaragua Menschenleben und verstärken die wirtschaftlichen Probleme des Landes. PRIMAKLIMA schafft durch die…
weiterlesen
Autor: PRIMAKLIMA

Testurteil „sehr gut“ für PRIMAKLIMA von der Stiftung Warentest

Stiftung Warentest - Sehr Gut
NEWS: Die aktuelle Ausgabe der Zeitschrift Finanztest (März 2018) nimmt die Kompensationsangebote von sechs Organisationen kritisch…
weiterlesen
Autor: PRIMAKLIMA

Auf die Plätze, fertig, Wald!

Radtour für einen guten Zweck
Im April 2017 haben sie sich auf den Weg gemacht und sind dann kreuz und quer durch das Land geradelt. Um Spenden zu sammeln. Für ihren…
weiterlesen
Autorin: Henriette Lachenit Dr. Henriette Lachenit (Dr. forest.)

Anreise nach Uganda

Projektreise nach Uganda
Vor meiner Abreise nach Uganda gibt es noch eine Menge vorzubereiten, so dass ich mir nicht ganz sicher bin, ob ich die richtigen Dinge…
weiterlesen
Autor: Lars Forjahn Lars Forjahn

Relaunch der Website

Screenshot der alten Website
Liebe Besucher unserer neuen Website,

wer unsere Organisation bereits kennt, vielleicht sogar Mitglied oder Spender von PRIMAKLIMA…
weiterlesen

Deine Spende kommt an

Wir setzen deine Spende effizient und wirkungsvoll ein. Damit du dich darauf verlassen kannst, lassen wir unsere Ausgaben jährlich vom DZI prüfen.

weiterlesen

danke, dass du dabei bist Unterstütze unsere Arbeit mit einer freien Spende

Du hast noch Fragen? Wir sind für dich da!

flower

Meld dich gern bei uns.

Jan und Leon vom Team Projekte Schreib uns eine Mail