Der Klimawandel

Seit dem Beginn der industriellen Revolution im 19. Jahrhundert setzt der Mensch durch die Verfeuerung von Kohle, Erdöl und Erdgas große Mengen an CO2 frei. Der natürliche Treibhauseffekt wird dadurch dramatisch verstärkt und bewirkt einen Temperaturanstieg auf der Erde.

Was bedeutet das für unser Klima? 

Bereits seit Jahrzehnten wird der dramatische Anstieg von Treibhausgasen in der Atmosphäre durch kontinuierliche Messungen nachgewiesen. Die CO2-Konzentration wird in parts per million (ppm) angegeben. Waren es noch vor 200 Jahren 280 ppm in unserer Atmosphäre, liegt dieser Wert neuerdings kontinuierlich über 400 ppm. Das Klimasystem der Erde gerät aus dem Gleichgewicht und die Auswirkungen sind bereits spürbar. Steigende Meeresspiegel durch schmelzende Polkappen, ausgetrocknete Böden durch unnatürlich lange Dürreperioden, eine Zunahme von Starkregen – die Lebensgrundlage unzähliger Menschen, Tiere und Pflanzen ist existenziell bedroht.

Kippt das Klima?

Besonders unberechenbar sind die sogenannten Kippelemente – Bestandteile unseres Ökosystems, bei denen bereits eine geringfügige Störung zu einer sprunghaften, meist unumkehrbaren Auswirkung führt. So würde beispielsweise das Auftauen der sibirischen Permafrostböden, in denen bis zu 500 Milliarden Tonnen Kohlenstoff gespeichert sind, den CO2-Gehalt der Atmosphäre schlagartig in die Höhe schnellen lassen.

Umdenken und Handeln

Die Menschheit steht vor einer globalen Herausforderung. Aber wir alle können handeln. Wir können unseren persönlichen Fußabdruck berechnen und reduzieren. Ob die Umstellung auf erneuerbare Energien, die Einsparung von Strom, der Umstieg aufs Rad oder die häufigere Wahl von regional erzeugten Lebensmitteln. Es gibt unzählige Maßnahmen – jede von ihnen leistet einen wirksamen Beitrag. 

Erst reduzieren, dann ausgleichen

Eines allerdings müssen wir zugeben: Fast kein Europäer lebt dauerhaft klimaverträglich. Der Strommix, das Kerosin der Flugzeuge, der Antrieb für unsere Autos: Wir leben in einer Umgebung, die den Klimawandel forciert. Zudem ist schon heute zu viel CO2 in der Atmosphäre. 

 

Mit Ihrer Spende für PRIMAKLIMA bewirken Sie, dass CO2 von Bäumen wieder eingebunden wird. Mit monatlich 15 € ist der durchschnittliche Deutsche klimaneutral. Ihre oder seine CO2-Emissionen werden also vollständig wieder eingebunden.

Spende