* Wusstest du, dass jede Person in Deutschland pro Jahr durchschnittlich 11 t CO2-Emissionen verursacht? 

Mit deiner Spende CO2 ausgleichen

Wie funktioniert der Ausgleich von Emissionen? 

Grundsätzlich werden bei der Kompensation Emissionen, die an einem Ort auf der Erde verursacht werden, an anderer Stelle in gleicher Höhe vermieden oder wieder eingebunden.

Aber wie genau funktioniert das? 

Das gelingt über streng zertifizierte Klimaschutzprojekte; wie in unserem Fall mit dem nach dem VCS & CCBS-Standard zertifizierten Projekt in Uganda.

Die Wiederherstellung des tropischen Regenwalds im Kibale-Nationalpark und die Bekämpfung der Klimakrise durch die natürliche CO2-Senkenwirkung der Wälder stehen im Mittelpunkt des Projekts. Höchste Qualitätsstandards sichern ab, dass der Kohlenstoff in den Wäldern des Nationalparks langfristig eingebunden bleibt.

Jede Kompensation von Treibhausgasen endet mit der Stilllegung eines CO2-Zertifikats (1 Zertifikat = 1 Tonne CO2). Erst nach der Stilllegung ist garantiert, dass das Zertifikat nicht weiter genutzt werden kann. 

Unser Ansatz bei der CO2-Kompensation

Für uns stellt Kompensation nur eine von zahlreichen Möglichkeiten dar, etwas für das Klima zu tun. Grundsätzlich empfehlen wir, Emissionen möglichst zu vermeiden oder zu reduzieren.

Gleichzeitig wissen wir: Nicht alle Emissionen lassen sich vermeiden. Konsum und Mobilität sind nur zwei Lebensbereiche, in denen nicht immer eine klimafreundliche Wahl möglich ist.

Da bei uns die Kompensation über zertifizierte Aufforstungs- und Waldschutzprojekte erfolgt, ermöglicht sie viel mehr als nur den reinen CO2-Ausgleich. Neben der Klimaschutzwirkung ist der Erhalt der Artenvielfalt in unseren Projekten zentral. Unser Projekt in Uganda wirkt so gleich mehrfach: neben dem positiven Beitrag zu einem stabilen Klima wird auch die biologische Vielfalt unterstützt. Degradierte und artenarme Flächen entwickeln sich durch das Pflanzen von einheimischen Baumarten wieder zu einem natürlichen und artenreichen Tropenwald. Und das hat in den letzten Jahrzehnten schon so erfolgreich funktioniert, dass inzwischen die weltweit größte Schimpansen-Population im Kibale-Nationalpark heimisch ist.

Schimpanse

Du möchtest Dich über deinen CO2-Fußabdruck informieren und diesen direkt ausgleichen?

Berechne deine Emissionen und kompensiere sie in unserem zertifizierten Projekt im Kibale-Nationalpark in Uganda – wo die weltweit größte Schimpansen-Population lebt.

Hier geht’s zum CO2-Rechner

 

weiterlesen Du interessierst dich für klimaneutrales Reisen?

Am klimafreundlichsten sind Reisen, wenn das Ziel ohne Flugzeug erreicht werden kann. Die Anreise mit Bus oder Bahn vermeidet große Mengen CO2 – und natürlich gilt auch dabei: je kleiner die An- und Abreisedistanz, desto klimafreundlicher das Reiseerlebnis.

Hier findest du Infos dazu und kannst direkt deine Flug-Emissionen ausgleichen

Jetzt klimaneutral reisen

Deine Spende kommt an

Wir setzen deine Spende effizient und wirkungsvoll ein. Damit du dich darauf verlassen kannst, lassen wir unsere Ausgaben jährlich vom DZI prüfen.

weiterlesen

Fragen zum Spenden

Deine Spende wird vorrangig in deinem Wunschprojekt eingesetzt. Bei Spendeneinnahmen, die über den Finanzierungsbedarf hinausgehen, wird die Spende für andere dringende PRIMAKLIMA-Projekte eingesetzt. Hier findest du weitere Informationen zur Mittelverwendung

Deine Daten und deine Spende werden sicher übertragen. 

PRIMAKLIMA erhebt und verarbeitet die Daten ausschließlich für Vereinszwecke und um dir weitere Informationen über PRIMAKLIMA zu übermitteln. Mehr darüber in unserer Datenschutzerklärung. Der Verwendung deiner Daten kannst du jederzeit formlos widersprechen, z. B. per E-Mail an info@primaklima.org

Ein Höchstmaß an Transparenz zu gewährleisten ist Kern unserer Arbeit als gemeinnützige Organisation. 

Seit 2010 werden wir jährlich mit dem Spendensiegel des Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen (DZI) ausgezeichnet. Die unabhängige Prüfung durch das DZI gibt Auskunft über die Seriosität und Vertrauenswürdigkeit von Spendenorganisationen

Im Jahr 2022 wurde PRIMAKLIMA darüber hinaus von der Stiftung Warentest mit der Gesamtnote „gut“ ausgezeichnet (Zeitschrift Finanztest, November 2022). Mehr dazu findest du in unserem Blog-Beitrag. 

 

Deine Dauerspende kannst du jederzeit ändern oder kündigen. Das geht am einfachsten und schnellsten über unsere Spendenservice-Seite

So wählen wir unsere Projekte aus

Kriterien

Alle unsere Projekte verbindet, dass sie zu den Grundsätzen von PRIMAKLIMA passen müssen. Wegen der unterschiedlichen Rahmenbedingungen bei unseren internationalen und nationalen Projekten unterscheiden sich viele unserer Kriterien je nach Projektland. Alle unsere Projekte verbindet, dass sie zu den Grundsätzen von PRIMAKLIMA passen müssen.

weiterlesen

Standards

Wir kompensieren nicht mit CO2, das erst weit in der Zukunft in einem neu entstehenden Wald gebunden wird. Stattdessen arbeiten wir nur mit nachweislich bereits eingebundenem CO2, belegt durch Ex post-Zertifikate. Das in einem Wald gebundene CO2 wird durch ein Monitoring gemessen, die Menge berechnet und Zertifikate generiert, die wir dann unseren Spender:innen zuordnen.

weiterlesen

Darum bietet PRIMAKLIMA ausschließlich Waldprojekte für die Kompensation an:

Viele unterschiedliche (gemeinnützige) Organisationen und Unternehmen bieten die Möglichkeit der CO2-Kompensation an, sowohl für Privatpersonen als auch für Unternehmen. So unterschiedlich die sog. Kompensationsanbieter, so unterschiedlich sind auch die Arten der Kompensationsprojekte. Dabei wird zunächst zwischen technischen und naturbasierten Lösungen (sog. Nature-based Solutions) unterschieden.
Seit der PRIMAKLIMA-Gründung vor über 30 Jahren unterstützen wir ausschließlich solche naturbasierten Projekte; in erster Linie Aufforstungs- und Waldschutzprojekte. Warum?

Im Vergleich zu anderen Projektarten, wie z.B. der Errichtung von Wind- oder Wasserkraftanlagen, haben Waldprojekte die größten Zusatznutzen für Mensch und Natur. [1]

  • Wälder sind einzigartige Ökosysteme – die in vielen Regionen der Welt stark gefährdet sind. Unsere Projekte erhalten und fördern die Artenvielfalt und schaffen darüber hinaus nachhaltige Einkommen für die Menschen in den Projektregionen.
    Bei Waldschutzprojekten werden gerade solche Wälder geschützt, die einmalig sind und deren Zerstörung ein unwiderruflicher Verlust wäre. Hier leben vom Aussterben bedrohte Tierarten, somit gehören diese Gebiete zu den Hotspots der Biodiversität unserer Erde.
  • Wälder haben eine regulierende Wirkung: Sie sorgen für ein kühleres Mikroklima und schützen uns vor Dürren und Überschwemmungen. Weiter filtern Wälder die Luft, die wir atmen und Wasser, das wir trinken.
  • Wälder sind kulturell bedeutsam: Sie haben eine Erholungs- und Gesundheitsfunktion und tragen zu einer nachhaltigen touristischen Wertschöpfung bei. Die Menschen in Deutschland haben eine sehr enge Verbindung zu Wäldern. Spaziergänge durch Wälder helfen dabei Stress abzubauen und zur Ruhe zu kommen.

Hinzu kommt: Allein auf erneuerbare Energien zu setzen, wird der Dimension des Problems nicht gerecht. Denn die Entwaldung sorgt weltweit für etwa 10% der Treibhausgasemissionen. [2]

Betrachtet man auch die folgende Nutzung der gerodeten Flächen, erhöht sich dieser Wert nochmals deutlich.

Eine nachhaltige Kompensation von Treibhausgasen funktioniert über die zertifizierte Minderung oder Einbindung von CO2-Emissionen. Beides ist wichtig, damit wir das 1,5 Grad-Ziel erreichen können. Mit unseren Waldprojekten können wir beide Wege auf natürliche Weise umsetzen. Bei Aufforstungsprojekten wird der Atmosphäre durch das Wachstum der Bäume CO2 entzogen und der Kohlenstoff dauerhaft gebunden. Bei unseren Waldschutzprojekten bewahren wir von der Rodung bedrohte Wälder. So bleibt der Kohlenstoff im natürlichen Wald gebunden. In beiden Projektarten wird die Klimaschutzwirkung durch externe Prüfer:innen begutachtet und mit hochwertigen CO2-Zertifikaten belegt.
 

[1] https://www.goldstandard.org/articles/gold-standard-global-goals

[2]  https://www.rainforest-alliance.org/articles/relationship-between-deforestation-climate-change

Deine Spende zur CO2-Kompensation

Aktuelles

Autorin: Diana Schreiner Diana Schreiner

Besuch aus Kanada: Taking Root zu Gast in Köln

Gespräch im Wald
Wie wichtig und inspirierend der persönliche Austausch zwischen Projektpartnern sein kann, durften wir in der vergangenen Woche wieder…
weiterlesen
Autor: PRIMAKLIMA

(K)Ein neuer Waldklima-Standard für Deutschland

Wald
Rund 1,23 Milliarden Tonnen Kohlenstoff: So viel speichern deutsche Wälder in ihrer lebenden Biomasse laut der letzten…
weiterlesen
Autorin: Diana Schreiner Diana Schreiner

Hochwasser in Deutschland: Was folgt?

Überschwemmung
Tagelanger Regen und starker Wind prägte in vielen Regionen die Weihnachtszeit; im Norden Deutschlands stehen bis heute ganze…
weiterlesen
Autorin: Diana Schreiner Diana Schreiner

Bewaffneter Überfall in der Nähe des Kibale Nationalparks

Kibale Luftaufnahme
Kurz vor Weihnachten erreichten uns traurige Nachrichten aus Uganda. Mit Bestürzung haben wir von einem bewaffneten Überfall mehrerer…
weiterlesen
Autorin: Diana Schreiner Diana Schreiner

Noch ein Jahresrückblick?!

Gruppenbild
Bunte Listen voller Vorsätze und Wünsche: Die ersten Tage eines neuen Jahres sind eigentlich vom Blick in die Zukunft geprägt. Die Zeit…
weiterlesen
Autorin: Diana Schreiner Diana Schreiner

Diskussion um Zertifizierer Verra: Eine konstruktive Aufarbeitung

Monitoring für die Zertifizierung
Wir haben gegraben. Wir haben diskutiert. Nachdem im Januar ein Artikel der ZEIT erschienen ist, der die Zertifizierung von…
weiterlesen
Autorin: Diana Schreiner Diana Schreiner

Appell für naturbasierte Lösungen – Gemeinsame Stellungnahme mit Taking Root

Wald
Vom 13. bis 17. November waren Theresa, Diana und Justus von PRIMAKLIMA zu Besuch beim CommuniTree-Projekt in Nicaragua. Neben Treffen…
weiterlesen
Autorin: Diana Schreiner Diana Schreiner

Gemeinsam für die Wildnis: Starke Partnerschaft zum Erhalt von Naturwäldern

Succow Stiftung
Im Kampf gegen die Klima- und die Biodiversitätskrise leisten naturnahe Wälder Unglaubliches: Je vielfältiger das Zusammenspiel an…
weiterlesen
Autor: PRIMAKLIMA

ZEIT-Kritik an der Zertifizierung von Waldschutzprojekten durch VERRA

PrimaKlima Geschäftsführung
Letzte Woche erschien ein kritischer Artikel in Die ZEIT über die Waldschutzprojekte der Organisation Verra, die hinter dem Verified…
weiterlesen
Autor: PRIMAKLIMA

Kibale: Ein Ort für zukunftsweisenden Naturschutz

Fabian Mühlberger im Kibale Nationalpark
Fabian Mühlberger ist Feldbiologe und Naturfotograf – und für diesen Job oft wochenlang in der Wildnis unterwegs. Sein Credo: Bilder…
weiterlesen
Autor: Lars Forjahn Lars Forjahn

Gesamtnote „Gut“ bei Stiftung Warentest

Mit dem erneut positiven Urteil der Stiftung Warentest und der Gesamtnote „gut“ haben unsere Spender:innen einen Beleg dafür, dass…
weiterlesen
Autor: PRIMAKLIMA

Wie viel Wald darf der Mensch nutzen – und wofür?

Wir brauchen gesunde Wälder, die CO2 aufnehmen können. Das ist die Richtschnur, für die PRIMAKLIMA einsteht. Dennoch werden in Zeiten…
weiterlesen
Autorin: Henriette Lachenit Dr. Henriette Lachenit (Dr. forest.)

Ein Besuch, der Hoffnung macht

Dr. Henriette Lachenit in Nicaragua
Manchmal muss man sich mit eigenen Augen davon überzeugen, ob die Projekte, die wir mit anstoßen und begleiten, sich in eine richtige…
weiterlesen
Autor: PRIMAKLIMA

PRIMAKLIMA goes Klima vor 8

Dr. Leon Barthel
„Man kann keine Krise einzeln sehen. Man muss die Klimakrise und die Biodiversitätskrise zusammen betrachten und gemeinsame Lösungen…
weiterlesen
Autor: PRIMAKLIMA

Support von der Deutschen Postcode Lotterie

Gruppenbild
An manchen Tagen wäre eine Konfetti-Kanone im Büro nicht schlecht. Genau solch einen Tag hatten wir kürzlich! Denn bei uns ging die…
weiterlesen
Autor: PRIMAKLIMA

Zur richtigen Zeit noch Regen

Wiese
Jetzt sind sie gepflanzt! Jede Menge Setzlinge konnten in der diesjährigen Frühjahrs-Saison in die Erde gepflanzt werden – um in den…
weiterlesen
Autor: PRIMAKLIMA

Klimaschutz und Gerechtigkeit: Pionierin Elsa Gonzalez im Interview

Projekt Nicaragua
Seit über zehn Jahren ist Elsa Gonzalez als Mitbegründerin und Geschäftsführerin Teil des Baumpflanzprojekts in Nicaragua, das…
weiterlesen
Autor: Lars Forjahn Lars Forjahn

Warum wir (trotz allem) weiter für den Klimaschutz einstehen müssen

Baum
Der Krieg, mit dem Russlands Präsident Putin die Menschen in der Ukraine zermürbt, beherrscht seit vier Wochen die mediale…
weiterlesen
Autor: PRIMAKLIMA

IPCC-Bericht: Klimaschutz ist viel mehr als das 1,5-Grad-Ziel

Josef Settele
Der Weltklimarat hat diese Woche den zweiten Teil seines neuen Sachstandsberichts veröffentlicht; es geht dabei um Klimafolgen,…
weiterlesen
Autor: PRIMAKLIMA

Die Ampel-Regierung: Den Wald im Blick – für den Klimaschutz

Baumwurzeln
Die neue Regierung ist im Amt – jetzt geht es an die Arbeit. Was heißt das für den Wald? Wer eine Ahnung davon bekommen will, welche…
weiterlesen
Autor: PRIMAKLIMA

Nach der Klimakonferenz: Was bleibt?

Die Weltklimakonferenz ist vorbei – und jedes Mal nach dem Ende dieser alljährlich stattfindenden Mammutveranstaltung fragt sich die…
weiterlesen
Autor: PRIMAKLIMA

Kontinuitäten – Im Gespräch mit Henriette Lachenit und Karl Peter Hasenkamp

Henriette Lachenit und Karl Peter Hasenkamp
„Immer, wenn aus den unterschiedlichen Ländern Bilder und Erzählungen kommen, oder wir vor Ort erleben, dass die Aufforstungen etwas…
weiterlesen
Autor: PRIMAKLIMA

Die unterschätzte Schutzfunktion von Wäldern

Baumblätter
Diesen Sommer hat das Hochwasser in Teilen von Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz eine unfassbare Spur der Verwüstung hinterlassen…
weiterlesen
Autor: Leon M. F. Barthel Dr. Leon M. F. Barthel

Vielfalt – statt Super-Baum

Dr. Leon Barthel
Die Bäume in Deutschland sind nachhaltig gestresst. Die Dürre der letzten beiden Jahre, die intensive Waldbewirtschaftung und der…
weiterlesen
Autorin: Anja Heimrath Anja Heimrath

Sie radeln, was das Zeug hält – und bis ein Wald steht!

bicyClimate
Von Kiel über die Niederlande, Belgien und Frankreich bis ins spanische San Sebastian. 2000 km. Mit dem Fahrrad. Wer sowas macht? Matti…
weiterlesen
Autorin: Anja Heimrath Anja Heimrath

Wir geben der Zukunft unsere Stimme!

Klimapledge Logo
Vor uns liegt das Jahrzehnt der Entscheidung: Noch können wir das 1,5-Grad-Limit des Pariser Klimaabkommens einhalten und die…
weiterlesen
Autorin: Anja Heimrath Anja Heimrath

Gegen alle Stürme und Widerstände. Seit 30 Jahren.

Herr Hasenkamp
Vielleicht ist es Zufall, dass ausgerechnet im Sommer 1991 Wind of Change an die Spitze der Charts stürmt. Doch während eine Band aus…
weiterlesen
Autorin: Anja Heimrath Anja Heimrath

Klima? Ach ja, da war ja noch was

Landschaft
Letztes Jahr um diese Zeit stand unser Telefon kaum still. Zahlreiche Menschen hatten vor allem eines im Kopf: den Kampf gegen die…
weiterlesen
Autor: Leon M. F. Barthel Dr. Leon M. F. Barthel

Ihre Spenden für das sächsische Bärenfels tragen Früchte

Etwa 30 km südlich von Dresden, im sagenumwobenen Ost-Erzgebirge, liegt der kleine Ortsteil Bärenfels. Eingebettet zwischen malerischen…
weiterlesen
Autorin: Anja Heimrath Anja Heimrath

Wie geht’s vor Ort weiter? – Was in den letzten Monaten in unseren deutschen Projekten passiert ist.

Baum-Setzlinge
Tausende junge Setzlinge standen schon in den Startlöchern. Kleine Ahornbäumchen reckten erwartungsvoll ihre Blattknospen in den…
weiterlesen
Autorin: Anja Heimrath Anja Heimrath

Wie geht’s vor Ort weiter? – Was gerade in unserem Nicaragua-Projekt passiert.

Projekt in Nicaragua
Auf einmal war da noch eine Krise, gegen die gekämpft werden musste. Ohnehin schon stark von den Auswirkungen der Klimakrise gebeutelt…
weiterlesen
Autorin: Anja Heimrath Anja Heimrath

Worauf es jetzt ankommt

PrimaKlima Gruppenfoto
Kalenderwoche 14. Eigentlich ein ganz normaler Tag. Morgens aufstehen, duschen, frühstücken und dann ab zur Arbeit. Seit gut zwei…
weiterlesen
Autorin: Johanna Brockhaus Johanna Brockhaus

Zu Gast in den Tropen

Projekt in Nicaragua
Frankfurt, Panama, Managua. 20h auf Achse. Und die ganze Zeit im Gepäck: große Vorfreude, konkrete Ablaufpläne, viele Fragen und ein…
weiterlesen
Autor: PRIMAKLIMA

Globales Handeln ist gefordert!

Wald in Malaysia
„Wälder erbringen 30% der Klimaschutzwirkung, erhalten aber nur 3% der öffentlichen Klimaschutzgelder“ betont Dr. forest. Henriette…
weiterlesen
Autor: PRIMAKLIMA

PRIMAKLIMA ist Teil der „Allianz für Entwicklung und Klima“ des Bundesentwicklungsministeriums

Logo Allianz ür Entwicklung und Klima
Von Deutschland aus soll ein starker Impuls in die Welt gehen – so Bundesentwicklungsminister Gerd Müller bei der Eröffnung der…
weiterlesen
Autorin: Anja Heimrath Anja Heimrath

Politische Krise in Nicaragua – Warum unsere Bäume den Menschen dort gerade jetzt Halt geben

Projektpartner in Nicaragua
Unruhen fordern in Nicaragua Menschenleben und verstärken die wirtschaftlichen Probleme des Landes. PRIMAKLIMA schafft durch die…
weiterlesen
Autor: PRIMAKLIMA

Testurteil „sehr gut“ für PRIMAKLIMA von der Stiftung Warentest

Stiftung Warentest - Sehr Gut
NEWS: Die aktuelle Ausgabe der Zeitschrift Finanztest (März 2018) nimmt die Kompensationsangebote von sechs Organisationen kritisch…
weiterlesen
Autor: PRIMAKLIMA

Auf die Plätze, fertig, Wald!

Radtour für einen guten Zweck
Im April 2017 haben sie sich auf den Weg gemacht und sind dann kreuz und quer durch das Land geradelt. Um Spenden zu sammeln. Für ihren…
weiterlesen
Autorin: Henriette Lachenit Dr. Henriette Lachenit (Dr. forest.)

Anreise nach Uganda

Projektreise nach Uganda
Vor meiner Abreise nach Uganda gibt es noch eine Menge vorzubereiten, so dass ich mir nicht ganz sicher bin, ob ich die richtigen Dinge…
weiterlesen
Autor: Lars Forjahn Lars Forjahn

Relaunch der Website

Screenshot der alten Website
Liebe Besucher unserer neuen Website,

wer unsere Organisation bereits kennt, vielleicht sogar Mitglied oder Spender von PRIMAKLIMA…
weiterlesen

Du hast noch Fragen? Wir sind für dich da!

flower

Melde dich gerne bei uns: