Projekt „Klimaschutz made in Nicaragua"

Das bedeutet für uns: Baumpflanzungen für Klimagerechtigkeit und gegen die Klimakrise – Hand in Hand mit den Kleinbäuer:innen vor Ort

Jedes Jahr kommen zahlreiche Farmer:innen hinzu, die mit ihren Familien an dem Projekt teilnehmen möchten. Sie leben in den Bezirken Boaco und Estelí. Die globale Klimakrise hat dort schon lange direkten Einfluss auf den Alltag der Menschen, denn ihre Lebensgrundlage hängt stark von der Natur ab. Die neuen Wälder helfen nicht nur dabei, das globale Klima zu schützen. Sie leisten auch einen wichtigen Beitrag dazu, die Folgen der Klimakrise für die Menschen vor Ort wirksam abzuschwächen. Und bedeuten somit für die lokale Bevölkerung auf vielen Ebenen eine Lebensversicherung.

> Hier erfahren Sie mehr über das Projekt
 

Projekt „Altes neu entdeckt – mit Pflanzenkohle zu noch mehr erfolgreichem Klimaschutz"

Die Verwendung von Pflanzenkohle als Düngung ist keine neue Erfindung. Lokal und energieeffizient hergestellt, leistet sie in diesem Projekt einen wertvollen Beitrag. Denn aus organischem Abfallmaterial entsteht dank eines schonenden Verfahrens ein natürlicher Dünger, der  fast vollständig aus Kohlenstoff besteht und diesen langfristig bindet. Die Pflanzenkohle verbessert daher nicht nur die Fruchtbarkeit der Böden und das Baumwachstum – durch sie wird zusätzlich Kohlenstoff im Boden eingelagert. Und macht Aufforstungen für den Klimaschutz noch wertvoller.

> Wie genau das funktioniert erfahren Sie hier

 

 

 

Impressionen aus den Nicaragua-Projekten