Dieses Projekt befindet sich in der Gemeinde Großfurra, 4 km nordwestlich von Sondershausen, Thüringen.

Anzahl Bäume: 2.000

Umsetzungspartner: Privat
 
Durch Vaillant und Vaillant Kompetenzpartner konnten 15.000 m² einer ehemaligen Kalihalde in der Gemeinde Großfurra, ca. 4 km nordwestlich von Sondershausen aufgeforstet werden.

Um auf den Hinterlassenschaften einer Kalihalde ein artenreiches Waldökosystem zu schaffen, bedarf es viel Sachverstand und Engagement, denn der Haldenbetreiber ist gesetzlich lediglich dazu verpflichtet, die Halde „wieder nutzbar“ zu machen. Eine Aufforstungspflicht besteht nicht.

Tatkräftige Unterstützung kam unter anderem von den Grundschulkindern der Franzbergschule in Sondershausen, die einige Bäume pflanzten und dabei die Umwelt verstehen und begreifen lernten. Das Gesamtprojekt wurde zudem durch den gemeinnützigen Verein „Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, Thüringen“ unterstützt. Durch die finanzielle Hilfe der Firma Vaillant und seinen Kompetenzpartnern konnten nun 2.000 Bäume auf der Fläche gepflanzt werden.

Es stehen weitere Flächen für Aufforstungen auf der Kali-Halde zur Verfügung, so dass innerhalb der nächsten Jahre insgesamt rd. 130.000 m² Wald aus Robinien, Grauerlen, Bergahorn, Lärchen und Pappeln entstehen können.



Es fehlen noch 0 von 2.000 Bäumen