Klimaneutral unterwegs mit PRIMAKLIMA

 

Berechnen und kompensieren Sie den CO2-Ausstoß Ihrer Reise

Reisen produziert Treibhausgase. Ein Großteil davon entfällt auf die Mobilität – dem Kernelement des Reisens. Besonders die An- und Abreise, aber auch die Transportmittel vor Ort beeinflussen unseren persönlichen CO2-Fußabdruck. Dabei sind es vor allem Flugreisen, die besonders ins Gewicht fallen. Am nachhaltigsten sind Reisen daher, wenn das Ziel ohne Flugzeug erreicht werden kann. Je kleiner die An- und Abreisedistanz, desto geringer der CO2-Ausstoß.  

Aber nicht immer lässt sich ein Flug vermeiden, nicht jede Distanz mit alternativen Verkehrsmitteln überbrücken.

Unser Tipp: Bleiben Sie – wenn möglich – bei weit entfernten Zielen länger vor Ort, anstatt mehrere Kurzreisen zu unternehmen. Nutzen Sie die Gelegenheit, das Leben der Menschen dort auf authentische Weise mitzuerleben – die interessantesten Begegnungen ergeben sich auch hierzulande doch meistens während einer Zugfahrt.

Und natürlich: Kompensieren Sie die durch Ihre Reise entstandenen CO2-Emissionen mit PRIMAKLIMA in unseren zertifizierten Projekten.

Zur Orientierung finden Sie hier exemplarisch für einige Flugstrecken die ausgestoßene Menge CO2:
Hin- und Rückflug Köln/Bonn nach

• Palma de Mallorca (Spanien): 0,7 t
• Antalya (Türkei): 1,4 t
• New York (USA): 3,7 t
• Sydney (Australien): 10,3 t

Zum Vergleich: Im Schnitt hat jeder Deutsche einen CO2-Fußabdruck von etwa 12 Tonnen jährlich – ca. ein Fünffaches von dem, was pro Person von der Weltbevölkerung ausgestoßen werden dürfte, um die Erderwärmung über 2° C zu verhindern. Natürlich ist das Vermeiden von Emissionen immer die beste Lösung, aber jede eingebundene Tonne CO2 besser, als jede nicht kompensierte.

Testurteil „sehr gut“ für PRIMAKLIMA von der Stiftung Warentest

Die Zeitschrift Finanztest (März 2018) hat die Kompensations-angebote von sechs Organisationen kritisch unter die Lupe genommen. Als einer von drei Anbietern wurde PRIMAKLIMA mit der Gesamtnote „sehr gut“ bewertet.
Weitere Informationen zum Test und den Ergebnissen


Presse-Echo:

Das Thema Klimaschutz auf Reisen ist aktuell auch in den Medien präsenter denn je. Den Zusammenhang zwischen Flugreisen und Erderwärmung, was Passagiere über die mögliche Kompensation ihrer Emissionen denken und welche Lösungen PRIMAKLIMA dafür anbietet, wurde kürzlich in der WDR Servicezeit thematisiert. Den Beitrag können Sie sich hier in der WDR Mediathek anschauen.

Auch der Deutschlandfunk hat sich intensiv mit dem Thema beschäftigt und für die Sendung "Hintergrund" PRIMAKLIMA-Geschäftsführer Lars Forjahn interviewt. Nachhören können Sie den Beitrag direkt hier beim Deutschlandfunk.


Ausführliche Berechnung

Finden Sie mithilfe unseres CO2-Rechners heraus, wie viele CO2-Emissionen durch Ihren Flug entstanden sind.

JETZT FLUG-EMISSIONEN BERECHNEN

JETZT  PKW-EMISSIONEN BERECHNEN

Hinweis: Nach der Berechnung kehren Sie bitte auf diese Seite zurück, um die CO2-Menge in das unten stehende Formular einzutragen.

Eingabe Ihrer CO2-Emissionen

Sie haben Ihre CO2-Emissionen soeben bereits mit unserem Rechner ausgerechnet? Prima! Bitte übertragen Sie Ihr Ergebnis (CO2-Ausstoß in t) einfach in das untenstehende Feld und klicken auf „Jetzt kompensieren“.

Selbstverständlich können Sie hier auch gern eine Ihnen bereits bekannte Menge CO2 kompensieren, ohne vorher unseren Rechner zu nutzen.


Die Kompensation Ihrer Emissionen erfolgt über unsere Projekte in Bolivien (Gold Standard) und Uganda (VCS/CCBS Standard).

Jede Kompensation von Treibhausgasen endet mit der Stilllegung eines CO2-Zertifikats (1 Zertifikat = 1 Tonne CO2). Erst nach der Stilllegung ist garantiert, dass das Zertifikat nicht weiter genutzt werden kann. Um ein Höchstmaß an Transparenz zu garantieren, sind unsere Stilllegungen öffentlich einsehbar:
Markit Register 

Kontakt

Lea Frahm

Tel.: 02204 - 50 89 40 - 5
E-Mail: lea.frahm@primaklima.org