Auf einer ehemals landwirtschaftlich genutzten Fläche von 2000 m2 unterstützt Ribbex in diesem Waldmehrungsprojekt die Entstehung eines neuen Waldes.

Durch die Anpflanzung von heimischen Baum- und Straucharten, wie Traubeneiche, Winterlinde, Haselnuss, Pfaffenhütchen und Gemeinen Schneeball, entsteht ein diverses Waldbiotop in der Gemarkung Mülsen St. Micheln, nordöstlich von Zwickau. Dieser Wald wird nicht nur Lebensraum für zahlreiche Vogel- und Insektenarten, sondern trägt durch eine jährliche Kohlendioxidbindung von ca. 1,4 Tonnen auch zum Klimaschutz bei.

Der entstehende Waldboden ist zudem mit Tiergängen und Wurzelkanälen durchsetzt und ist nach stärkeren Niederschlagsereignissen in der Lage große Wassermengen aufzunehmen. Der sich entwickelnde Wald wirkt sich hierdurch als effektiver Hochwasser- und Bodenschutz.



Es fehlen noch 995 von 1.000 Bäumen