Das Projekt befindet sich in Rhauderfehn, Landkreis Leer in Niedersachsen.

Hier wird ein reiner Laubwald aus heimischen Baumarten angepflanzt. Hierzu gehören unter anderem  Stieleiche, Traubeneiche, Roterle, Rotbuche, Hainbuche, Winterlinde, Spitzahorn, Bergahorn, Sandbirke, Esskastanie und Feldahorn. Der standortgerechte Wald trägt dazu bei, die Dominanz der Nadelwälder in Deutschland zu mildern. Zudem wird ein Waldrand aus 12 verschiedenen Straucharten angelegt, was zu einer sehr hohen Biodiversität führt und auch Lebensraum für viele Tierarten schaffen kann.

Der neue Wald ist Teil eines Schulprojektes und trägt somit zur nachhaltigen Bildung bei. So können bis zu 2.000 Schülerinnen und Schüler bei diesem  Projekt partizipieren. Hierbei können die Kinder spielreich viel Wissenswertes über nachhaltige ökologische Entwicklung lernen.



Es fehlen noch 107 von 1.000 Bäumen