Die Aufforstungsfläche befindet sich im niedersächsischen Neustadt am Rübenberge, einer Stadt zwischen Bremen und Hannover.

Gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern der Kooperativen Gesamtschule Neustadt wird ein neuer Laubwald entstehen. Hierfür werden auf knapp 8.000 Quadratmetern Wiesenfläche standortgerecht 2.240 Bäume gepflanzt, die sich aus Traubeneichen, Linden und verschiedenen Sträuchern zusammensetzen.

Der in Neustadt entstehende Wald trägt durch das Einbinden von CO2 nachhaltig zum Klimaschutz bei, säubert und speichert Grundwasser und dient als Lebensraum für verschiedenste Tier- und Pflanzenarten. 

Gleichzeitig ist er als außerschulischer Lernort ein Teil des Projektes „Schulwälder gegen den Klimawandel“ und somit ein wichtiges Element zur nachhaltigen Bildung.Die Schülerinnen und Schüler lernen aktiv und spielerisch das Ökosystem Wald kennen - insbesondere seine Leistungsfähigkeit für den Klimaschutz und die Anpassung an die Folgen des Klimawandels durch eine nachhaltige Forstwirtschaft.



Es fehlen noch 1.003 von 2.240 Bäumen