Mithilfe davines | fpe konnten auf der Fläche der Kleinbäuerin Mayra Soriano Mendez 1.500 neue Bäume einheimischer Arten gepflanzt werden.

Länder in Mittelamerika haben zunehmend mit den Folgen des Klimawandels zu kämpfen: Stürme, Überschwemmungen aber auch Dürren treten häufiger und unberechenbarer auf.

Die Auswirkungen betreffen insbesondere die Arbeiten in der Landwirtschaft, Kleinbauern- und bäuerinnen, die nicht die finanziellen Mittel haben um sich abzusichern und sich ein weiteres Standbein aufzubauen.

Durch Aufforstungsprojekte können die Familien ihre Waldfläche bereits nach kurzer Zeit nachhaltig bewirtschaften und haben zudem eine Absicherung für die Zukunft!

Kontrolliert und zertifiziert wird das Projekt durch die Organisation BioClimate Research and Development (BR&D) der schottischen Plan Vivo Foundation. Der Plan Vivo Standard berücksichtigt sowohl die Kohlenstoffeinbindung als auch die Erreichung sozialer Verbesserungen und die Überprüfung der Biodiversitätssteigerung.

Umsetzungspartner: Taking Root Nicaragua, Quebec, Kanada, vor Ort vertreten durch die Organisation APRODEIN in Somoto, Madriz, Nicaragua.



Es fehlen noch 0 von 1.500 Bäumen